Aktuell im Förderverein

Der Verein feiert seinen 65. Geburtstag

Der Förderverein der Wilhelma feiert seinen 65. Geburtstag. Seit seiner Gründung am 21. September 1956 konnten dank der Beiträge und Spenden der Wilhelmafreunde große und kleine Projekte in einem Gesamtvolumen von 20 Mio. Euro verwirklicht werden.

Testen Sie Ihr Wissen über Mammutbäume!

Das berühmte Mammutbaumwäldchen in der Wilhelma leidet unter den zunehmend trockeneren Jahreszeiten. Dank der finanziellen Unterstützung der Wilhelmafreunde kommen den wunderschönen Baumriesen spezielle Pflegemaßnahmen zugute.

Corona-Verordnung: Ab sofort 3G-Regel für Wilhelma-Besuch

Ab sofort gilt für die Wilhelma die 3G-Regel. Mit der am Sonntag, 15. August, verkündeten 10. Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist bereits ab Montag, 16. August 2021, der Zugang zur Wilhelma für Gäste – mit wenigen Ausnahmen – nur noch möglich, wenn sie entweder gegen COVID-19 vollständig geimpft bzw. davon genesen sind oder alternativ einen aktuellen negativen Schnelltest vorlegen. Ausgenommen davon sind Kinder unter sechs Jahren und ältere noch nicht eingeschulte Kinder sowie Schülerinnen und Schüler von Grundschulen, weiterführenden Schulen, beruflichen Schulen und...

Aktive Brillenbären

Die beiden Brillenbären Mutter Cashu und ihre Tochter Suyana nutzen ausgiebig jeden Winkel ihrer Anlage. Nur der Rüttelbaum, der bei Bewegung Leckereien aus einem in luftiger Höhe angebrachten Korb regnen lässt, stieß bisher auf wenig Gegenliebe. Das Metallgestänge schepperte einfach zu laut, wenn eine der Bärinnen ihr Glück versuchte. Nachdem dies dank der Technikabteilung der Wilhelma behoben werden konnte, wagte Cashu sich wieder heran. Gleich beim ersten Versuch wurde sie mit einer Walnuss belohnt, die unglücklicherweise direkt auf ihrem Kopf landete. Jetzt hält sie erst einmal...

Zeit, eigene Wege zu gehen!

Für die beiden herangewachsenen Schneeleoparden, die Katze Malou und den Kater Askar, dem Nachwuchs des Zuchtpaares Kailash und Ladakh vom April 2019 wird es Zeit, eigene Wege zu gehen. Mit zwei Jahren nehmen die beiden jetzt Abschied von der Wilhelma. Askar ist bereits in den Zoo nach Bergamo umgezogen und Malou wird bald nach Salzburg aufbrechen. Im Augenblick ist sie jedoch noch im Raubtiergehege neben Jaguardame Taima zu sehen. Nach der Abreise des Katers scheint sie, die Ruhe zu genießen und hat sofort den ehemaligen Lieblingsplatz ihres Bruders belegt.   Mutter Kailash hingegen...

Bauarbeiten gehen voran!

Die Bauarbeiten für das neue Haus für kleine Säugetiere, Vögel und Insektivoren schreiten voran. Die ersten zukünftigen Bewohner sind bereits in der Wilhelma eingetroffen und warten hinter den Kulissen auf ihren Umzug.

Musikalischer Sommerabend vom 9. Juli wurde aufgezeichnet

Das traditionelle Dankeschönfest für die Mitglieder konnte 2021 zwar nicht wie bisher üblich rund um den Seerosenteich stattfinden, aber ausfallen musste der Musikalische Sommerabend nicht. Anlässlich des 65. Geburtstag gab es ein besonderes Highlight.  Alle Wilhelmafans erlebten die Veranstaltung am 9. Juli online über einen Link auf der Homepage des Vereins. Die Aufzeichnung kann jederzeit ebenfalls auf der Homepage des Vereins angesehen werden. Die bekannte SWR-Moderatorin Tatjana Geßler führte durch einen abwechslungsreichen Abend, der aus Livebeiträgen aus dem Historischen...

Mitgliederversammlung 2021

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am 9. Juni im Kursaal Bad Cannstatt statt. Um möglichst vielen Mitgliedern die Teilnahme zu ermöglichen, fand die Versammlung als Präsenzveranstaltung und ebenso als Online-Versammlung statt. Die teilnehmenden Wilhelmafreude nahmen die Jahresabschlüsse für 2019 und 2020 an und entlasteten den Vorstand. Weiterhin fanden Vorstandswahlen statt. Die aktuelle Besetzung des Vorstandes finden Sie...

Das Ameisenbärmädchen heißt Spätzle

Der Förderverein der Wilhelma unterstützt das Projekt "Anteaters & Highways" in Brasilien. Immer wieder stranden verwaiste Ameisenbärjunge in der Auffangstation des Projektes. Als kleines Dankeschön durften die Wilhelmafreunde den Namen für das nächste verwaiste Ameisenbärmädchen aussuchen. Die Wahl fiel mit 42,3 % auf "Spätzle", vor "Holly" mt 36,4%. Auf den Vorschlag "Wilhelma" entfielen 21,3 %. Sobald die Taufe stattgefunden hat, werden wir berichten. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie...