Aktuell im Förderverein

Achtung der Wilhelma-Treff findet im April an einem Mittwoch statt!

Wilhelma-Treff am 17.04.2019, 19.30 Uhr im Großen Kursaal Bad Cannstatt: Über Peking in das Land von Dschingis Khan

 

Das Ehepaar Sieglinde Helbig und Hansjörg Eisele reisten über Peking in den Süden der Mongolei. Von dort aus fuhren sie in einem Landrover mit Fahrer und Führer auf teils abenteuerlichen Pisten durch die grandiosen Landschaften der Mongolei. In der Wüste Gobi, der Hauptstadt Ulan Baator und im Altai-Gebirge mit seiner herrlichen Berg- und Seenlandschaft machten sie unvergessliche Wanderungen und übernachteten in Jurtencamps und im Zelt. Dabei lernten sie auch das spartanische Leben der immer noch herumziehenden Nomaden kennen.

 

 

 

Bild: S. Helbig u. H. Eisele

 

In den sechs Reisewochen stießen sie des Öfteren auf Spuren des immer noch allgegenwärtigen Dschingis Khan, der einst weite Teile von Asien beherrschte und bis in unsere Gegend vordrang. Erleben Sie mit den zwei Uhlbachern die Mongolei aus ihrer Sicht. Das Land zwischen Tradition und Moderne, beindruckt mit seiner Natur, den gastfreundlichen Menschen und 60 Millionen Weidetieren. Die Menschen pflegen auch heute noch ihren buddhistischen Glauben sowie ihre originelle Musik und Gesangskultur.

Wilhelma-Treff am 14.03.2019 um 19.30 Uhr im Großen Kursaal Bad Cannstatt

 Die Wilhelma – Vom Refugium des Königs bis zum Zoologisch-Botanischen Garten

 

Kaum einer durfte einen Blick in die Wilhelma werfen, die König Wilhelm I. von Württemberg einst für sich als Rückzugsort im maurischen Stil erbauen ließ. Ein „Badhaus“, ein Festsaal und Gewächshäuser mit exotischen Pflanzen versetzten den König und seine Gäste in einen Traum von 1001 Nacht. Die historische Anlage, die Entwürfe des Wilhelmaarchitekten Ludwig von Zanth und historische Pflanzen erzählen auch heute noch von der früheren Pracht. Unter König Karl wurde der botanische Garten der Öffentlichkeit zugänglich.

 

Bild: U. und E. Blum

 

Erst nach dem 2. Weltkrieg, dank des Einsatzes des gewieften Wilhelmadirektors Albert Schöchle, zogen die ersten Tiere in die Wilhelma ein. Seither hat sich der zoologisch-botanische Garten immer weiter entwickelt und modernisiert. Heute bietet die Wilhelma einen faszinierenden Einblick in das Tier- und Pflanzenreich und trägt zum Erhalt seltener Arten bei. Elaine Blum führte die Zuhörer durch die Geschichte der Wilhelma und zeigte mit vielen Tier- und Pflanzenbildern, die sie zusammen mit ihrem Mann Ulrich Blum gemacht hat, die Schönheit der heutigen Wilhelma.

Neue Mitgliedsbeiträge ab Januar 2019

Die Wilhelma wird im Frühjahr die Preise für die Jahreskarten anheben. Dies hat zur Folge, dass der Verein eine Beitragserhöhung vornehmen muss, um den vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft geforderten Gebührenunterschied zwischen Jahreskarte und Vereinsmitgliedschaft zu gewährleisten. Die Beitragserhöhung wurde auf der Mitgliederversammlung am 14. Juni 2018 nach ausführlicher Diskussion mit großer Mehrheit beschlossen. Alle Mitglieder wurden schriftlich über die Beitragserhöhung informiert.

Demnach gelten ab 01.01.2019 folgende Beiträge:

                                                                                        bisher                       ab 2019

Hauptmitglied                                                               €   60,00                   €   70,00

Partnerkarte                                                                  €   45,00                   €   55,00

Kinder ab 6 bis 17 Jahre                                              €   20,00                   €   30,00

Schüler/Studenten/Azubis ab 18 bis 28 Jahre         €   35,00                   €   43,00

Rentner                                                                          €   45,00                   €   55,00

Familienmitgliedschaft                                               €   125,00                 € 155,00

mit einem oder mehr Kindern ab 6 bis 17 Jahre

 

Wir freuen uns, dass Sie trotz dieser Beitragserhöhung auch weiterhin dem Förderverein die Treue halten, denn dank Ihnen konnte schon vieles für die Wilhelma erreicht werden. 2018 wurde mit einem Vereinsbeitrag in Höhe von 300.000 Euro die Anlage für Schneeleoparden in eine Attraktion verwandelt, in der sich die Tiere wohlfühlen und die den Besuchern ganz neue Einblicke bietet. Auch die Biber haben mit Vereinsunterstützung ein erweitertes und neu gestaltetes Zuhause erhalten. In den nächsten Jahren werden zahlreiche Projekte mit der Hilfe des Vereins verwirklicht: Das alte Menschenaffenhaus wird in ein Australienhaus umgestaltet, in dem auch Koalas leben werden. Weiterhin ist eine Anlage für Zwergflusspferde am Neckarufer geplant und als bisher größtes Vorhaben steht der Neubau der Elefantenanlage auf der Agenda.

Falls wir bis zum 30. September 2018 keine gegenteilige Nachricht von Ihnen erhalten haben, gehen wir davon aus, dass wir die neuen Mitgliedsbeiträge und die eventuell zugesagte zusätzliche Spende weiterhin von Ihrem Konto abbuchen dürfen. Die Selbstzahler bitte wir bis zum 15.01.2019 den Mitgliedsbeitrag zu überweisen. Vielen Dank!

 

Bitte beachten! Neue Internetadresse und Telefonnummer

Die Internetadresse wurde vereinfacht und lautet ab sofort www.wilhelmafreunde.de. Ebenso ändert sich die Email-Adresse in info@wilhelmafreunde.de. Parallel werden die alte Internet- sowie die Email-Adressen ihre Gültigkeit behalten. Auch die Telefon- sowie die Faxnummer haben sich geändert. Sie erreichen die Geschäftsstelle telefonisch unter 0711/50 55 48 00 und Ihr Fax schicken Sie bitte an 0711/50 55 48 02.

Wechsel Einzugsermächtigung in SEPA-Lastschriftmandat

Seit dem 1. August 2014 müssen Überweisungen und Lastschriften im SEPA-Format durchgeführt werden. Aus diesem Grund stellte der Verein der Freunde und Förderer der Wilhelma ebenfalls auf das SEPA-Verfahren um. Ab diesem Zeitpunkt erfolgen Abbuchungen nicht mehr mittels Kontonummer und Bankleitzahl, sondern über Ihre internationale Kontonummer (IBAN) und Bankleitzahl (BIC). Diese Daten haben wir in unserem Programm gespeichert. Die uns erteilten Einzugsermächtigungen werden als SEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt.

Die Umstellung erfolgte automatisch. Sie mussten nichts unternehmen!

Das Lastschriftmandat wird duch die Mandatsreferenz, die Ihrer Mitgliedsnummer entspricht, und der Gläubiger-Identifikationsnummer des Vereins gekennzeichnet und von uns bei allen Lastschrifteinzügen angegeben.
Die Gläubiger-Identifikationsnummer lautet: DE59ZZZ00000635033
Der Einzug der Mitgliedsbeiträge erfolgt zum 20. Januar oder dem folgenden Arbeitstag.

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Änderung beim Versand von Zuwendungsbestätigungen

Bitte beachten Sie, dass Zuwendungsbescheinigungen seit 2013 erst ab einem Betrag über 200,- Euro verschickt werden. Für darunter liegende Beträge reicht es, entsprechend der gesetzlichen Vorgaben, beim Finanzamt den Kontoauszug der Bank oder den Auszug des Onlinebankings gemeinsam mit der in der Vereinsinformation 2015 auf S. 15 abgedruckten Erklärung abzugeben. Diese Erklärung finden Sie auch in der Rubrik Mitgliedschaft in der rechten Spalte zum Ausdrucken.

Sollten Ihre Zuwendungen die Summe von 200,- Euro übersteigen, erhalten Sie auch weiterhin eine Spendenbescheinigung.

Kostenlose Führungen durch Wilhelma-Mitarbeiter!

Tierpfleger und Gärtner der Wilhelma bieten Ihnen mit Unterstützung des Fördervereins an ausgewählten Samstagen Führungen an. Freuen Sie sich auf jährlich wechselnde Themen wie z.B. „Tropische Nutzpflanzen“ oder „Das Giraffenhaus“. Diese Führungen dauern ca. 90 Minuten und sind für die Mitglieder des Fördervereins kostenlos. Nichtmitglieder müssen den Eintrittspreis entrichten.

 

Auch im Amazonienhaus finden regelmäßig Führungen statt. Man kommt dabei auch bei der Brüllaffenfamilie vorbei. Bild: Wilhelma

Für die Teilnahme an den Veranstaltungen ist eine Anmeldung nötig. Weitere Informationen und die aktuellen Themen der nächsten Wochen finden Sie hier.